Künstlerin: Marion Nyffenegger

Was haben Menschen gemeinsam, die glücklich durchs Leben gehen und wie magisch die besten Umstände anziehen?

Sie befinden sich in einer hohen Schwingungsfrequenz. Sie fühlen Liebe, Wertschätzung und Dankbarkeit für sich selbst und ihr Leben. Sie lieben, was sie tun. Diese höchste Schwingung zieht entsprechend der Resonanz äusserst positive Dinge und Umstände an.

Sie leben in der ursprünglichen Schwingung: in der reinen bedingungslosen Liebe. Es ist das, was wir fühlen, wenn das Herz vollständig offen und frei von Widerständen und Blockaden ist. Man spricht da auch von einem „offenen Herzen“.

Nur bei sehr wenigen Menschen ist dieses offene Herz einfach da.

Selbst diejenigen, die erfolgreich zu sein scheinen – sei es privat, finanziell, beruflich usw. – sind oft nicht glücklich. Ihr Denken, Fühlen und ihre innere Programmierung führen durchaus zum Erfolg, aber das Gefühl des Glücks fehlt. Ihr Herz ist diesem Gefühl gegenüber verschlossen. Sobald sie ihre Herzen öffnen, kommen Schmerz und Angst auf und so verschliessen sie ihre Herzen sofort wieder. Diese aufgebauten Schutzmauern mögen zwar vor einigen Schmerzen bewahren, aber zu dem Preis, dass wir die Verbindung zu unserem wahren Selbst, zu unserer Sensitivität und Liebe verloren haben.

 

Die 3 Phasen der Herzöffnung

Die Herzöffnung geschieht meist nicht in einem einmaligen, plötzlichen Vorgang, sondern in einer allmählichen Entwicklung, hier in drei Phasen zusammengefasst:

1. Das Erwachen des menschlichen Herzens

Die Öffnung des Herzens beginnt mit der Hinwendung zu unseren Gefühlen, ein Wiederentdecken der kindlichen Reinheit und Berührbarkeit des Herzens und eine Öffnung des Schutzdamms zu unserer Trauer, dem Schmerz und den Tränen, die wir vielleicht lange weggeschoben haben. Diese Phase kann leidvoll sein, doch dadurch kann der natürliche Fluss des Herzens wiederhergestellt werden und das Herz öffnet sich nach und nach. 

2. Das Erwachen des energetischen Herzens

Das Herz verbindet in diesem Prozess Verstand und Seele immer mehr. Wir entdecken das Herz als Quelle der Selbstliebe, ein heiliger Ort absoluter Einheit mit uns. Expansion, Wärme, Sanftheit und Sensitivität erwachen und wachsen in ihm. Es entsteht eine immer stärker werdende Verbindung zu unserer tiefsten Essenz. Die nächste Schicht, die das Herz umschliesst, ist nun karmischer Natur. Doch auch wenn wir hier vielen tiefen Traumata begegnen, heilen diese im erwachten Herzen ohne das grosse emotionale Leid, dass wir in früheren Stadien erlebt haben.

3. Das Erwachen des göttlichen, universellen Herzens

Hat sich auch diese Ebene geöffnet, erreichen wir das wahre Mysterium des Herzens: Das göttliche Herz. Es öffnet sich ein Zugang zu einer intimen Verbindung mit dem, was wir je nach Ausrichtung als Gott, Quelle, Universum oder Kosmos bezeichnen könnten. Göttliche bedingungslose Liebe zu Allem, Einheit und tiefe existenzielle Weisheit entspringen einem solchen geöffneten göttlichen Herzen.

 

Wie öffnet man das Herz?

1. Es erfordert eine klare Entscheidung – ein JA dafür.

2. Es erfordert die Bereitschaft wieder zu fühlen und die eigene kindliche Verletzlichkeit zuzulassen.

3. Die Arbeit mit emotionalen Traumata, innere Kindheilung, Aufarbeitung. Mögliche Traumata, die das Herz blockieren können entstanden sein aus Zurückweisung, Verlassen werden, Betrug, Verrat, ständige Kritik, Todesfälle, Trennung, liebloses Umfeld, Misshandlung etc. Weitere wichtige Themen sind erschüttertes Vertrauen in die Schöpfung und tief sitzender Groll.

4. Eine energetische Stärkung des Herzchakras. Zum Beispiel durch  Rosenöl.

5. Stärkung der körperlichen Ebene: Yoga, Herz-Meditation, Bodyscan usw.

6. Eine tiefe meditative Praxis, die uns in Kontakt mit dem Herzraum hält.

7. Zeit in der Natur verbringen, Naturerlebnisse.

8. Grüne, gesunde Ernährung, Entgiftung.

9. Fokus auf Dankbarkeit. Zum Beispiel das Führen eines Dankbarkeitstagebuchs.

10. Die Arbeit mit karmischen Blockaden. Zum Beispiel mit The Journey oder Rückführungen.

So wirst du dir immer mehr erlauben können, das Wesen zu sein, das du bist und das durch dich leben möchte. Du öffnest dich für die tiefere Dimension von dir selbst und kannst die Projektionen und Wunschbilder von dir selbst, die in der Kindheit entstanden sind, immer mehr loslassen.

Wenn du den starken Wunsch hast, dein Herz zu öffnen, wirst du dies auch tun. Herzenswünsche entspringen der Seele. Sie leiten uns und sind da, um erfüllt zu werden. Falls du Unterstützung in deinem Prozess benötigst, bei der Arbeit mit emotionalen Traumata oder falls du Fragen hast, kontaktiere mich zu einem kostenlosen Vorgespräch.

Herzlichst

Sara

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken