„Menschen mit ADS sind für vieles gleichzeitig zu begeistern und brauchen einen roten Faden. So gelingt es ihnen oft, mehr zu schaffen als andere“.
(Petra Halbig, Gewinnerin des Coaching Awards 2009)

Coaching für Kinder und Jugendliche, Kindercoaching

Der heute wohl am meisten verwendete Begriff ist Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitäts-Syndrom mit der Abkürzung ADHS. Wenn das Merkmal Hyperaktivität fehlt, spricht man von ADS. Die Kernsymptome sind Unaufmerksamkeit und bei ADHS zusätzlich Hyperaktivität und Impulsivität.

Kennmerkmale Unaufmerksamkeit (ADS):

  • Übersieht Details, macht viele Flüchtigkeitsfehler
  • Grosse Probleme mit der Daueraufmerksamkeit
  • Hört häufig nicht zu
  • Bringt oft Sachen nicht zu Ende
  • Häufige Probleme mit der Selbstorganisation
  • Grosse Abneigung bzw. Widerwillen, sich länger geistig anzustrengen
  • Häufiges Verlieren und Verlegen von Gegenständen
  • Ist oft leicht ablenkbar, verträumt
  • Übermässige Vergesslichkeit

Kernmerkmale Hyperaktivität und Impulsivität (H):

  • Ständige Unruhe, Zappeln mit Händen, Füssen
  • Häufiges Aufstehen; Unfähigkeit, sitzen zu bleiben
  • Häufiges, unangepasstes Umhergehen
  • Grosse Schwierigkeit, ruhig zu spielen
  • Innerlich wie „von einem Motor angetrieben“
  • Übermässiges Reden
  • Antwortet oft, bevor die Frage vollständig gestellt wurde
  • Kann nur schwer warten, bis er/sie an der Reihe ist
  • Häufiges Stören und Unterbrechen anderer

AD(H)S-Betroffene sind aber auch…

  • feinfühlig, sensibel und gefühlvoll
  • aufnahmefähig
  • aktiv, einsatz- und risikobereit
  • begeisterungsfähig, leidenschaftlich und enthusiastisch
  • neugierig, interessiert und wissbegierig
  • kreativ, ideenreich, fähig zu improvisieren
  • liebenswert, hilfsbereit und einfühlsam
  • offen und aufgeschlossen
  • unbestechlich, gerecht und ehrlich
  • schlafgertig und spontan
  • witzig und humorvoll

ADHS-Kinder haben vermehrt Schulschwierigkeiten und bleiben leider oft weit unter ihren Möglichkeiten. Die Noten können daher stark schwanken. Wenn diese Kinder etwas interessiert, können sie sich viel länger konzentrieren und erbringen sogar Höchstleistungen. Ist der Stoff oder die Aufgabe uninteressant, können selbst einfache Aufgaben nur mit sehr grosser Mühe bewältigt werden. Hausaufgaben sind oft ein Problem.

ADHS – eine Gabe?
Die positiven Seiten der ADHS- Betroffenen sind oft verdeckt und liegen ungenutzt brach. Diese Menschen sind oft sehr kreativ, flexibel, originell und begeisterungsfähig. Dabei zeigen Sie unermüdlichen Einsatz, legen viel Kraft, Energie und Durchsetzungsvermögen an den Tag. Sie sind Erfinder, Querdenker, Erneuerer und sie können auch sprühend unterhaltsam sein. Zu den berühmten Persönlichkeiten, bei denen man ADHS diagnostizieren würde, oder diagnostiziert hat, und die mit speziellen Fähigkeiten berühmt geworden sind, zählen Mozart, John F. Kennedy, Bill Gates, Albert Einstein und Charles Monroe Schulz (Gründervater von Snoopy).

ADHS – Was nun?

Das Thema ADHS wird immer wieder sehr kontrovers diskutiert. Nicht nur Eltern, sondern auch Lehrer sind verunsichert. Handelt es sich hier um eine eilig gestellte Diagnose oder ist es eine ernst zu nehmende Symptomatik, welche fachkompetente und multimodale Behandlungen und Trainingsansätze braucht?

Sowohl den Kindern als auch den Eltern könnte viel Leid erspart werden, wenn die Diagnose ADHS rechtzeitig, aber auch richtig gestellt würde. Die Diagnose ADHS kann eine Erleichterung sein und kann zur Versöhnung mit sich selbst führen.

ADHS ist nicht auf Erziehungsfehler zurückzuführen. Es sind immer mehrere Ursachen gleichzeitig (genetische, organische etc.), welche die Ausprägung beeinflussen. Dies gilt es sorgfältig abzuklären.

ADHS ist keine Katastrophe. Man kann ADHS erfolgreich behandeln und Kompensationsstrategien erlernen – vorausgesetzt, man weiss über ADHS Bescheid. Das grösste Problem für Menschen mit ADHS, vor allem für Kinder, ist, dass ihre Umgebung noch viel zu wenig über ADHS aufgeklärt ist.

Coaching ist ein ganz wichtiger Schlüssel dafür, dass es ADHS Betroffenen gelingt, Kompensationsstrategien zu erlernen. Durch das Coaching werden die Betroffenen zu Selbstverantwortlichen und Spezialisten für ihre eigenen Lösungen.

In meinem kostenlosen E-Book: Kinder & Jugendliche mit ADHS – was wirklich hilft! findest du weitere ausführliche Informationen.

 

Ich begleite Kinder und Erwachsene durch diesen herausfordernden Prozess. Buche dir ein kostenloses Info-Gespräch mit mir.

Herzlichst

Sara

 

© Copyright Sara Romei. Urheberrechtshinweise beachten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.